… unfĂ€hig, schuldig, Kontrollverlust, Sicherheit, Vertrauen …

so schwierige Dinge. Alles greift ineinander, gehört zusammen, egal wie man es dreht und oder wendet.
Kontrollverlust zu lassen zu können, wie soll das gehen ohne SicherheitsgefĂŒhl und ohne Vertrauen?

Dann bin ich unfĂ€hig und schuldig das es nicht vorwĂ€rts geht. Das ist doch ein absolutes scheiß „Spiel“.

Ja, anscheinend bin ich sowas von unfĂ€hig, da weise ich auf UnzulĂ€nglichkeiten hin, ah, da ist ein Fleck an der Wand, der war letztens aber da noch nicht, wie kommt der denn dahin und gucken Sie mal, diese Farbzusammenstellung was wir da an haben, DAS geht ĂŒberhaupt gar nicht. Na, klar, sie sind ein Mann, ihnen fĂ€llt das nicht auf, einem homosexuellen Mann wĂŒrde das scher auffallen. WTF, oh man der Fleck oder das Loch oder was das auch immer ist, das geht ĂŒberhaupt gar nicht, wuah, und das Loch im Mantel. Das sieht und erkennt er nicht. Ja, sind auch absolute NebensĂ€chlichkeiten, absolut unwichtig, aber solange ich mich an diesen Dingen aufreibe, muss ich mich nicht mit dem anderen beschĂ€ftigen.

NEIN es hat niemand gesagt ich wÀre schuld, es hat auch niemand gesagt das es nicht vorwÀrts geht, ich glaube das! Mister X hat nichts dergleichen gesagt! Im Gegenteil.

Was das andere ist? Das andere ist nicht greifbar, nicht in Worte zu fassen und so, Was auf gar keinen Fall passieren darf, ist die Kontrolle abgeben, das geht gar nicht,. Kontrolle abgeben, was benötige ich dafĂŒr, wurde gefragt, SICHERHEIT und die gibt es nicht im Kontakt mit anderen Menschen, zumindest habe ich das noch nie erlebt. Ich hatte bisher immer die Kontrolle mindestens 40 Jahre wenn ich auch erst 30 +/- bin gefĂŒhlt.

Wenn ich die Kontrolle abgebe und es geht schief, dann bin ich SCHULD weil ich nicht fĂŒr Sicherheit gesorgt habe. Die anderen sollen mir erlauben die Kontrolle abzugeben, sicherstellen das sie mir nicht die Schuld geben wenn etwas schief ginge. Zur Sicherheit gehöre vertrauen. Ich vertraue mir ja selber nicht, wenn ich mir selber nicht vertraue wie das mit meinem Selbstvertrauen aussĂ€he, war die nĂ€chste Frage. Meine Antwort nur, welche, das gespielte oder welche er meine? Ja, lĂ€cheln und winken wĂ€re mein Motto, nur nicht die Kontrolle abgeben oder gar verlieren. Ob das Neuland fĂŒr mich wĂ€re, ja absolutes Neuland, da ich ohnehin nie was richtig machen könne. Das stimme nicht und ich hĂ€tte das doch bisher super gemacht als es notwendig gewesen wĂ€re mit dem fĂŒr Sicherheit sorgen, nein, das bezweifele ich.

Es wĂ€re meine Entscheidung ob ich es es wagen wĂŒrde die Kontrolle abzugeben. Es wĂ€re bei ihm nicht notwendig die Kontrolle zu behalten ich könne die Kontrolle abgeben, es passiere dort NICHTS schlimmes. Ich bin eine von denen, die, blockiert und fĂŒr Sicherheit sorgt im System, ich sorge fĂŒr die Sicherheit der Minis. Die aber diese meine Sicherheit dort nicht wollen, da sind sie sich einig, aber wie kann ich denn diese Kontrolle abgeben und loslassen und so? Wenn ich aber die Kontrolle nicht abgebe, dann können die Minis nicht sprechen und so. Defakto mĂŒssen sie an mir vorbei! Das geht nur, wenn ich das erlaube und zulasse.

Wie können die Minis sich sicher sein, ich aber nicht? Muss ich denen etwas zu trauen? Darauf vertrauen das es gut geht? Wie geht das? Wie kann man fĂŒr Sicherheit sorgen wen man keinerlei Kontrolle hat,, wenn man loslĂ€sst, weiß das jemand? Das paradoxe daran ist, es ist so verdammt anstrengend die Kontrolle stĂ€ndig haben zu mĂŒssen um die Sicherheit aufrecht zu erhalten. Ich meine es macht ja Sinn wenn eine reale Gefahr vorhanden ist aber das ist ja nicht der Fall dort, sagt der Verstand.

Und ist es nicht nur die Sicherheit im System oder wiege ich nicht auch Menschen die nichts gutes im Schilde fĂŒhren durch diese Kontrolle und Sicherheit in Sicherheit, welche Sicherheit ist das denn jetzt oder wurde das nur so antrainiert das ich denke ich halte das System in Sicherheit? Um welche Sicherheit geht es jetzt im innen oder die Sicherheit im außen das im außen nichts passiert? Das Verbrecher sicher sind? Ja, da trage ich doch dazu bei das diese Pisser sich in Sicherheit wiegen können, oder?

Und welche Gefahr sollte denn bei Mister X drohen wenn ich da die Kontrolle abgebe und anderen ermögliche sich zu zeigen und zu sprechen vielleicht? WĂ€re das auch fĂŒr mich eine andere Erfahrung, aber woher kann ich denn wissen das es sicher ist dort?

Jetzt fĂŒhle ich mich unfĂ€hig und schuldig, ja unfĂ€hig, ich krieg es nicht auf die Reihe, ich krieg anscheinend nichts auf die Reihe, wie auch, wenn man so dumm ist und so unfĂ€hig ĂŒberhaupt was auf die Reihe zu kriegen und selbst dann nicht, wenn es offensichtlich gar nicht nötig ist Kontrollverlust zu vermeiden weil es sicher ist?

Ein scheiß Teufelskreis, echt. Wenn ich noch Zeit brĂ€uchte wĂ€r das auch ok. Er könne Sicherheit gewĂ€hrleisten und es wĂŒrde nichts passieren was ich nicht will und den Minis wĂŒrde nichts passieren, haha er hĂ€tte schon mit einigen Minis gesprochen (von anderen Systemen halt) hat er letztens schon mal gesagt. Er sagte auch 0815 Therapie gibt es bei ihm nicht, es passiert nichts was ich nicht möchte und es passiert genau so wie wir es brauchen und genau mit dem was da ist. Ich will das ja auch aber ich krieg es nicht auf die Reihe. Da kommt dann diese ich bin sowieso an allem schuld, ich tauge nichts, ich bin schlecht und ach scheiße wenn es mich nicht mehr gĂ€be dann wĂ€re das sicher besser auf. Jajajajajajaaaaa, ich weiß das auch, wenn e ich nicht gĂ€be dann gĂ€be es auch die Minis nicht mehr. Aber das ist nicht MEIN Job, das können andere besser, die sind mit nichts anderem beschĂ€ftigt als sich darĂŒber Gedanken zu machen und denen wĂ€re es auch egal wenn es die anderen dann auch nicht mehr gĂ€be und naja oder die der Meinung sind, die anderen wĂŒrde nichts passieren wenn es sie nicht mehr gĂ€be weil sie der Meinung sind, da sind keine anderen oder weil es ihnen scheißegal ist. Und auch darum muss ich mich auch noch kĂŒmmern, wenn ich jetzt aber auch noch damit anfange in deren Horn zu blasen, ne, lasst mal, was soll das werden?

Hat irgend jemand Ideen wie man das hinbekommt auch mal Kontrolle abzugeben? Einfach machen, klar, wenn ich das könnte wĂŒrde ich das auch tun, aber wie macht man das??????????????????????

2 Kommentare zu „… unfĂ€hig, schuldig, Kontrollverlust, Sicherheit, Vertrauen …

  1. Weißt du… Ich kann es verstehen. Weil, ich will dir/euch keine Angst machen…

    Ich habe die Kontrolle nicht mehr so. Und es fĂŒhlt sich furchtbar an. Weil es nunmal nicht damit getan ist abzugeben. KONTROLLIERT. Wir können es zumindest nicht.
    Ich ĂŒbertreibe: „Sooo jetzt bitteschön weg frei fĂŒr 50 Minuten. Der nĂ€chste bitte.“ Die Schwierigkeit ist dann mit dem, was da kommt fertig zu werden NACH den 50 Minuten. Geht leider dann auch nicht alles wieder hĂŒbsch zu verpacken. Alle und alles wieder rein da. Reißverschluss zu, winken und lĂ€chelnd bis zum nĂ€chsten Mal sagen….

    Kontrolle abgeben ist das eine. Sie dann wieder zurĂŒck bekommen eine andere….

    GefÀllt 1 Person

  2. Korrekt. Gena das ist die Angst die Kontrolle zu verlieren und das nach der Sitzung nicht alleine hĂ€ndeln zu können..Aber was ist die Alternative? Ein Freund von mir hat Ă€hnliches erlebt, er hat aber keine DIS, dafĂŒr ein Akohol und Drogenproblem, dieser hat mir abgeraten es ambulant zu machen, stationĂ€r, naja da haben die meisten ja keinen Schimmer von einer DIS (auch die nicht, welche das auf ihre Klinik Flyer schreiben). Offene klare Worte machen mir keine Angst, im Gegenteil, dann weiß man was auf einen zu kommen kann.

    Mit kontrolliert abgeben, da vertraue ich irgendwie auf mein gegenĂŒber, oder auch nicht, phasenweise ja, dann nein, im richtigen Tempo zu arbeiten, vorgewarnt was alles passieren kann wurde ich von ihm. Immer wieder. Wir haben 100 Minuten, ich wĂŒsste gar nicht wie wir das in 50 Minuten hinbekommen sollten. Es arbeitet zwischen den Sitzungen vermehrt. Phasenweise wird es abgespaltet, muss irgendwie ansonsten wĂŒrde hier nichts mehr laufen dann wĂ€re es im stationĂ€ren Setting besser. SchĂŒtzt aber auch nicht vor bestimmten Impulsen und Gedanken. Danke fĂŒr Eure offenen Worte. Wir sollten alle auf uns aufpassen.

    GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s