… Angst …

Weiß nicht wie man das anders ausdrĂŒcken könnte, unbegrĂŒndet wahrscheinlich mal wieder, wie so oft.

Wenn einer der Lieblingsmenschen nach Hause kommt nach einem Unfall aus der Schule und man von den LehrkrĂ€ften nicht benachrichtigt worden ist. das Kind dann mit einer sichtbaren versorgten Verletzung in der TĂŒr steht, da steigt bei mir gleich der Puls an und ich male mir Horroszenarien aus.

Wenn das Kind sich 5 Minuten verspĂ€tet dann bin ich meist schon in absoluter Schockstarre, und male mir die schlimmsten Dinge aus, wie man hĂ€tte es irgendwo ins Auto gezerrt, naja ich muss das sicher nicht weiter und nĂ€her ausfĂŒhren, warum und wieso und wer und zum welchem Zwecke. Da hĂ€tte ich schon das ein oder andere mal am liebsten gleich die Polizei angerufen. Mister X sagt dazu nur, ich brĂ€uchte mir da keine Sorgen machen aus dem Alter das es interessant fĂŒr irgendwelche Leute wĂ€re die mir nicht wohlgesonnen wĂ€ren, wĂ€re er schon raus und aus der Erfahrung heraus wĂŒrden solche Leute auch dem möglichen Druckmittel nichts tun und so, denn tĂ€ten sie das, hĂ€tte ich ja keine Veranlassung mehr meinen Mund zu halten, hört sich plausibel an aber ich will ja auch gar niemanden anzeigen. Mal davon ab die VerjĂ€hrungsfristen wĂŒrden das ja ohnehin nicht möglich machen.

Und ich denke die jetzige Verletzung ich tippe auf einen Bruch, naja meine beiden Lieblingsmenschen hier meine ich ĂŒbertreibe usw.. usf.! Wenn es morgen nicht besser ist werde ich das Kind zum Bereitschaftsdienst schleppen. Ich verstehe auch null warum die von der Schule nicht hier anrufen und das mitteilen, auch wenn das Kind im PubertĂ€tsalter ist aber noch unter 16 und so, also ich finde schon die könnten uns darĂŒber informieren und nicht das Kind ohne uns zu informieren so nach Hause schicken. Boah. Ich muss da immer echt versuchen mich irgendwie unter Kontrolle zu halten, meine scheiß Ängste nicht auf das Kind zu ĂŒbertragen. Es soll sich ja frei bewegen und so, darf es ja auch, aber fĂŒr mich ist das echt ein Kraftaufwand.

Hahahaha, es mus auch nachts manchmal noch kontrolliert werden ob es noch da ist und so und ob es ihm gut geht. Da kam schon mal sowas wie „Mama, ich lebe noch, es nervt.“ Klingt jetzt wahrscheinlich lustig irgendwie, aber manchmal muss ich das einfach kontrollieren.

Bevor das einer missversteht, natĂŒrlich darf das Kind sich draußen frei bewegen, bei Freunden ĂŒbernachten mit den Öffis in die Stadt fahren und mit dem Ras draußen unterwegs sein, das alles darf es machen.

Umgang im Netz haben wir dem Kind „eingetrichtert“ keinen Klarnamen, kein Bild von sich als Avatar irgendwo, keinem das Alter und den Wohnort sagen, das klappt sehr gut, allerdings ist der Wunsch einen youtube Kanal zu machen da, und das hab ich rigeros verboten. Sowie Accounts auf diversen Plattformen auch nicht erlaubt und auch nicht das verschicken von Fotos von sich via WA. Aber auch erklĂ€rt warum nicht, also nicht meine Geschichte erzĂ€hlt sondern die Gefahren und Risiken und das es eben Menschen z.b. im Nezt gibt die sich als Kinder ausgeben aber gar keine sind und solche Dinge. . Ist das zu gluckig? Bin ich zu ĂŒbervorsichtig.

Ich weiß halt nicht wie das richtig geht. Es hat schon viele Freiheiten aber ich frag mich halt ob und wie man sich da lockerer machen kann das man selbst nicht mehr so im angespannt sein Modus ist.

Als es noch mini war, muss ich sagen war ich da noch unentspannter, es hat sich schon echt gebessert mit dem loslassen, das muss man ja irgendwann. Das schlimme an der Sache ist ja es wurde bereits einmal angefasst in der Grundschule, ich bin aus allen Wolken gefallen als mich mein Kind fragte ob das ok ist wenn er im Intimbereich von jemandem angefasst wird, da war mein Kind knapp 7 Jahre alt, ich hab ihm sofort alles geglaubt und wir sind zur Polizei und haben Anzeige erstattet. Sein Vater war auf Betriebstemperatur als ich ihm das dann abends gesagt habe.

So hab ich den noch nicht erlebt, der ist sonst die Ruhe in Person. Die Schulleitung hats runtergespielt mit den Worten unser Kind hĂ€tte ja eine blĂŒhende Phantasie, sowas gĂ€bs an ihrer Schule nicht und bla, da ging mein Mann dann echt steil. Also sind wir zur Polizei und die haben unserem Kind geglaubt. Das Verfahren wurde dann eingestellt weil ja nicht so viel passiert, einmalig (naja aber einmalig reicht ja auch schon) ist und weil mein Kind den Namen desjenigen nicht wusste und die Schule sich quergestellt hat da irgendwie zur AufklĂ€rung beizutragen und den betreffenden zu ermitteln. Obwohl das jetzt schon ein paar Jahre her ist muss ich doch noch das ein oder andere mal daran denken und so, bei der Opferhilfe und auch bei Mister X hab ich das auch mal thematisiert, da wurde mir aber von beiden Seiten erklĂ€rt, wir hĂ€tten alles richtig gemacht und dem Kind genau das gegeben was es benötigt. Die Schule hat dann noch ohne unser Wissen auf das Kind eingewirkt es rannte dann heulend aus dem Klassenzimmer und versteckt sich auf dem Schulhof als sein Vater in der Schule auflief um nochmal Tacheless zu reden, man hat dem Kind verboten mit seinem Vater auf dem SchulgelĂ€nde die betreffende Person zu identifizieren. Mein Mann wĂ€re fast ausgeflippt. Die Polizei kontakte dann die Schule, ich kann immer noch nicht nachvollziehen wie die Schule reagiert hat aber danach ist nie wieder was passiert in dieser Richtung, zumindest unserem Kind nicht.

Wr haben dem Kind immer gebetsmĂŒhlenartig erzĂ€hlt wenn es das nicht möchte, darf niemand es anfassen, niemand, darf NEIN sagen, nicht an ein Auto rantreten, nirgends mitgehen, ins nĂ€chste GeschĂ€ft rein und um Hilfe bitten wenn was ist. Ich konnte mein Kind nicht schĂŒtzen in der Schule, aber anscheinend haben wir soviel nicht falsch gemacht es hat es uns sofort erzĂ€hlt und ja ein Griff in den Genitalbereich ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll, ich konnte das Kind nicht schĂŒtzen. Ich muss mein Kind doch schĂŒtzen vor jeglichen Übergriffen und so. Mir ist klar das dies nicht immer geht. Das muss man sich mal ĂŒberlegen die von der Schule haben dem Kind gesagt sie glauben ihm nicht und sie gingen davon aus das wĂŒrde es sich ausdenken, ticken die noch richtig oder was? SpĂ€ter hat sich rausgestellt das en weiteres Kind angefasst worden ist und das es noch Übergriffe auf einer Klassenfahrt gegeben hat. Auch das versucht die Schule runter zu spielen. Mein Kind hat sich auf der Mutter Kind Kur geweigert sich vor der behandelnden Ärztin nackt aus zu ziehen, dann hat die Trulla dann gesagt mein Kind wĂ€re verhaltensgestört und dann haben sie es mit Zwang versucht und es danach mit Gewalt auf die Waage gestellt ich war so geschockt ich konnte nicht rechtzeitig eingreifen. Der Kinderarzt hier aber sagt er aktzeptiert das wenn mein Kind das nicht möchte das wĂ€re nĂ€mlich ein gutes Zeichen wenn ein Kind so etwas Ă€ußert und wenn es kein absoluter Notfall ist, wĂ€re das dann auch ok und dann untersucht man halt so weit es eben geht (gibt ja U-Untersuchungen wo das Kind sich auch teil nackig machen muss). Diese Ärztin bei der Mutter Kind Kur ohne Worte, ein Kind als verhaltensgestört im Beisein des Kindes zu nennen weil es sich nicht von einer ihm völlig fremden nackig machen will.

Das macht mich so sauer, ich mein ich kenn das ja selber hahaha, hĂ€tte meine Mutter mir geglaubt dann hĂ€tte sie dem ein Ende setzen können, aber naja, ich weiß ja jetzt das auch da keine Sicherheit vorhanden war, null. Sie hat alles gewusst und so, weiter fĂŒhre ich das mal nicht aus, mir aber erzĂ€hlt ich wĂŒrde mir das alles nur einbilde, klar … naja.

Jetzt hoffe ich das es morgen besser ist und wir nicht zum Bereitschaftsdienst mĂŒssen, es ist auch schon wieder vier Uhr, huch.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s