… Hochaus, oder hoch hinaus? …

Da waren sie wieder diese Ideen oder Gedanken, als wir wieder an der Hochhausfront vorbeiliefen. Diese Vorstellung einfach nach oben gehen und sich auf das Dach stellen und gucken was passiert. Man kÀme da auch gut drauf, immerhin sind da schon so einige von gesprungen.

Aber das kann doch auch nicht die Lösung sein, bei unserem GlĂŒck schlagen wir unten auf und sind querschnittsgelĂ€hmt und leben trotzdem. WĂŒrde das ganze auch in keinster Weise einfacher machen. Diese dummen Gedanken und Ideen, die kurz aufflackern und dann verschwinden als wĂ€ren sie nie da gewesen.

Gut es gab mal eine Zeit da hatte ich Angst, Angst vor diesen Gedanken, Angst davor es nicht mehr selbst in der Hand zu haben. Das ist jetzt nicht so, wem auch immer sei dank.

Auch wieder etwas, worĂŒber man ja nicht spricht, nicht sprechen darf, wie ĂŒber so einige andere Dinge. Geld oder Sex, darĂŒber spricht man ja auch nicht und Familieninterne Dinge darĂŒber spricht man doch auch nicht mit anderen außerhalb, warum ist das eigentlich so? Warum wird da so ein Geheimnis draus gemacht? Warum darf man ĂŒber gewisse Dinge nicht sprechen, beinhaltet das auch das es verboten ist zu schreiben oder gibt es da nur Sprechverbot und was passiert wenn man das Sprechverbot einfach Sprechverbot sein lĂ€sst? Was soll passieren? Kann es noch schlimmer werden als es ohnehin ist, erleichtert nicht auch das sprechen oder auch schreiben die Situation?

Photo by Ricardo Esquivel on Pexels.com

Als ich das hier angefangen habe, dachte ich nicht das es irgendwie auch Spaß macht, seine Gedanken und so mitzuteilen, Dinge in Worte zu dassen. NatĂŒrlich wĂŒrde ich gerne das ein oder andere mal viel, viel deutlicher werden, befĂŒrchte aber das es vielleicht verstörend wirken könnte auf andere, aber sollte das nicht eigentlich egal sein was andere denken und wie es auf andere wirkt, wenn man seinen Gedanken und all dem einfach mal Raum bietet, ist irgendwie leichter als mit anderen so zu sprechen, man spricht halt ĂŒber gewisse Dinge nicht, wie stoppt man eingentlich das Sprechverbot / Sprechverbote? Wo kommen die her und warum ist man in diesen irgendwie gefangen?

Wenn wir uns z.b. auf dem Weg zu Mister X machen wissen wir ganz genau was wir sagen und besprechen wollen, dort angekommen ist meist erstmal absolutes schweigen angesagt, es ist schwer den Anfang zufinden, wobei wir ja eigentlich wissen das wir dort frei heraus sprechen könnten, aber es braucht jedes mal viele Minuten die schweigend verbracht werden, ist das nicht verlorene Therapiezeit? Oder muss das so sein, ist das so? Warum ist das so?

FrĂŒher hatte ich einige schlimme TrĂ€ume, immer wiederkehrend, ich erzĂ€hle Euch mal im Überbegriff von einem dieser TrĂ€ume, die sich Nacht fĂŒr Nacht anfĂŒhlten als wĂ€ren sie real, es bestĂŒnde selbst im Traum eine reale Gefahr.

Heute sind es andere TrÀume, die auch sehr, sehr real zu sein scheinen.

Einer dieser TrĂ€ume von frĂŒher handelte davon, das ich ĂŒber eine BrĂŒcke gehen die keinerlei GelĂ€nder hat, nichts wo man sich festhalten kann, nichts was einem Sicherheit und Schutz gewĂ€hrt. RegelĂ€ssig bin ich im Traum von dieser BrĂŒcke gefallen immer und immer wieder, kein Halt, kein Schutz, kein Nichts. Egal wie sehr ich mich bemĂŒhte ich habe es nie geschafft diese BrĂŒcke zu ĂŒberqueren, ich bin immer in die Tiefe gestĂŒrzt. Verschiedene BrĂŒckenarten waren das aber alle immer mit dem gleichen Ergebnis, ob breit, ob schmal immer bin ich in die Tiefe gestĂŒrzt.

Photo by Matej u010cerkez on Pexels.com

Hin und wieder sah ich auch andere stĂŒrzen und fallen, manchmal bin ich mit anderen zusammen in die Tiefe gestĂŒrzt, ja, keine Ahnung. TrĂ€ume halt. Allerdings fĂŒhlten sie sich so real an, als könne man spĂŒren wie man fĂ€llt und auch die Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit zu wissen das man es nicht schafft diese scheiß BrĂŒcke zu ĂŒberqueren, es gab kein GelĂ€nder, nichts, absolut nichts, man war der BrĂŒcke hilflos im Sturm ausgeliefert.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s