… Checkliste …

Informationen und „Vorgaben“, so und so hat das zu sein, das ist unumstösslich und angeblich Fakt.

Ok, arbeite ich mal diese Checklisten ab, mh, also, ja, mh.

aber gibt es ĂŒberhaupt DIE Fakten wie man zu sein hat um eine Diagnose zu erhalten?
Gibt es da nur die auf Papier vorgeschriebenen Dinge? Gibt es da nicht noch so viel mehr? Kein Mensch ist wie der andere, kein Kind ist wie das andere. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo, jedenfalls gewÀhrt man es ihm oder ihr bis zurm Einschulungsdatum. Dieses macht man fest durch einen Stichtag, dieser Stichtag ist durchaus von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wie kann es sein, das ein Kind im Bundesland X schulreif ist und im nÀchsten Bundesland wÀre es aber aufgrund eines anderen Stichtag noch gar nicht schulreif. Wie kann das sein?

Dann eingeschult mĂŒssen die Kinder im Gleichschritt laufen, sie verlieren die Möglichkeit in ihrem vorhandenen Tempo weiter zu wachsen, sie werden in eine Schablone gepresst und wenn sie nicht in diese passen werden sie aussortiert, das passiert schon in der ersten Klasse. Sie werden aussortiert und es wird auf ihren Defiziten rumgeritten, dabei wird sehr oft vergessen das diese Kinder vielleicht einfach ein anderes Tempo haben, ob nun schneller oder langsamer.

Das System Schule ist eben fĂŒr die Mitte ausgelegt.

Dann geraten die aussortierten Kinder in eine Diagnostikspirale.

dann gibts Diagnosen, wie ADHS, Autismus, Hochbegabt, Minderbegabt.

So weit so gut, diese Dinge können helfen und die nötige Hilfe wird angeboten. Was super ist!

Allerdings geht es denn genau an dieser Stelle weiter.

Checklisten wie man zu sein hat wenn man ADHS hat, oder Autist ist, oder hochbegabt oder minderbegabt.

Dann wird da nochmal aussortiert und die Menschen denken immer noch in den vorgefertigen Bildern, wie ein ADHS Kind, ein Autist, ein hochbegabter, ein Minderbegabter lt. diesen Checklisten zu sein hat.

Passen die Kinder dann wieder nicht in diese checklisten wirds erst so richtig lustig (das meine ich ironisch). Wenn sich dann diese Dinge aus den verschiedenen Checklisten nocht ĂŒberschneiden ist das Chaos perfekt.

dann heißt es, das kann nicht sein, das ist falsch usw. usf. aber das lustige daran ist (auch das meine ich ironisch) das dies von Menschen kommt, welche gar nichts mit den betroffenen zu tun haben, die meinen dann beurteilen zu können wie es ist, ohne ĂŒberhaupt in deren Schuhen zu laufen ĂŒber die sie urteilen.

Ähnlich scheint es ja auch bei der DIS zu sein, abarbeiten von Checklisten, die jemand mal aufgeschrieben hat. Aber dabei wird vergessen das egal welche Diagnose auch immer vergeben wird, es immer auch ein Straus bunter Blumen sein kann, das man Flöhe und LĂ€use haben kann.

Es gibt weder DEN ADHSler, noch DEN Autisten, noch DEN Hochbegabten und DEN Minderbegabten, wie es auch nicht DEN Dicken oder DEN dĂŒnnen gibt. Ebenso wenig gibt es meiner subjektiven Meinung nach DAS DIS System.

Wenn ich meine checkliste so betrachte, ja, Erkenntnis, Chaos, von allem was dabei ,-)!

Ich denke ich muss das diese Woche mit Mister X mal besprechen, was genau und wie seine EinschÀtzung ist, dann kann ich im Anschluss das mit den checklisten vergleichen und vielleicht irrt er sich auch einfach?

Je mehr Infos ich mir anlese umso mehr Chaos bricht aus und ja das ist zum kotzen. Scheiß auf Checklisten

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s