… Vogel Strauß Taktik …

und blinder Aktionismus. Haha, das ist das, was gerade hier vorherrscht. Der Kleiderschrank, da wurde gerade alles rausgerissen und gnadenlos aussortiert, es liegen hier gerade c. 6 SĂ€cke rum, ich denke die werden gefĂŒllt werden. Erstmal Pause machen.

Wenn ich sage gnadenlos aussortiert, dann heißt auch gnadenlos, ohne RĂŒcksicht auf Verluste, wir haben so viel Kremepel, das kein ein Mensch gar nicht alles tragen, vor allem sind da Dinge bei die wir NIEMALS wirklich anziehen wĂŒrden, so kurze Röcke z.b. das trĂ€gt hier niemand oder Klamotten die schon viel zu klein gekauft wurden sind, könnt ihr euch das vorstellen? Da ist ein schweinchenrosa Kleid und eine schweinchenrose Mantel mit RĂŒschen dabei, beides wurde noch NIE getragen außer zur Anprobe anscheinend, die richtige GrĂ¶ĂŸe ist das. Wer zieht denn sowas an? Das Kleid hat noch schwarze Fransen dran und der Mantel zum Abschluss rosa RĂŒschen, das muss wohl in einer geistigen UmnĂ€chtigung gekauft worden sein, da sind Dinge, dabei da hĂ€ngt noch das Preisschild dran, SPORTklamotten, als wenn hier einer Sport machen wĂŒrde. *augenroll*! Vor allem ist das ganz definitiv never die passende GrĂ¶ĂŸe!

15 (15!) + Schlafanzugshosen, alter, das braucht kein Mensch wĂŒrd ich mal so behaupten, was soll das?

Körperbetonte Klamotten, himmel nochmal, das sind Dinge die ICH niemals anziehen wĂŒrde, also weg damit. Mir doch egal, der Kleiderschrank platzt aus allen NĂ€hten, mir sind schon die Zwischenbretter entgegen gekommen.

Dann wieder Dinge ich zig facher AusfĂŒhrung, vor allem so Zipfeljacken, keine Ahnung, 20 oder so, was soll das? Angezogen wird doch ohnehin meist das gleiche oder man steht vorm Schrank und Ă€ußert Dinge wie, man hĂ€tte NICHTS zum anziehen. Ist klar.

Wenn der Körper eine KleidergrĂ¶ĂŸe von 44-48 (hĂ€ngt immer davon ab wie die Klamotte ausfĂ€llt) hat, was zum Geier sollen wir dann mit Klamotten in GrĂ¶ĂŸe 36 oder 56?

Um da nachher auch nicht wieder auf die Idee zu kommen, wieder was auszupacken, wird das gleich zum Altkleidercontainer gebracht. Wir könnten das natĂŒrlich auch alles spenden, aber bis wir das auf die Reihe bekommen wĂŒrden, wĂ€re die HĂ€lfte schon wieder im Schrank verschwunden, also kurzer Prozess, wer was behalten will soll ds gut begrĂŒnden, und fĂŒr nicht passende Klamotten fĂ€llt mir keine gute Argumentation ein. Man wolle das aber haben und man könne es ja mal irgendwann doch noch anziehen, ist auch keine Argumentation, denn wenn dem so wĂ€re hĂ€tten wir das auch die letzten Monate oder Jahre auch mal angezogen. So.!

8 Kommentare zu „… Vogel Strauß Taktik …

    1. Das ist mir gerade sowas von egal. Wer was behalten will soll das gut argumentieren könne. Wir brauchen Platz zum atmen irgendwie und sollten uns von Dingen trennen die wir tatsĂ€chlich nicht benötigen. Übersicht und kein Chaos um uns rum, das im innen reicht mir jedenfalls schon.

      GefÀllt 1 Person

    1. Wir werden sehen, was passiert, der Schweinchenrosa Mantel hĂ€ngt wieder im Schrank und das PlĂŒschzebra auch. Ansonsten ja, ein Versuch der Provokation muss doch mal klappen das man irgendwie in Kontakt kommt. Ich fĂŒhl mich jedenfalls befreit.

      GefÀllt mir

      1. Damit wirst du die dazugehörigen Leute aber auch nicht los. đŸ€· und Kontakt erzwingen ist…tja…ich bin jetzt auch provokativ: von welcher Art leuten kenn man denn Zwang?

        GefÀllt mir

  1. Ich glaub da is der Zwang gemeint, den viele Innens von frĂŒher kennen, von – hm – sagen wir mal: nich sooo netten Leuten und wenn die Innens lernen solln, dasses heute anders is, sollte man vlt nich die Methoden von frĂŒher kopieren…

    GefÀllt mir

    1. Hab ich keinerlei Bezug zu,

      Wenn ich könnte wie ich tatsĂ€chlich wollte, wĂ€re das hier steril und wĂŒrde nach Katalogwohnung aussehen. Dann wĂŒrde hier nichts rumstehen, null. Wir haben hier ungelogen so unfassbar viel zum anziehen, ĂŒber 20 Hosen, bestimmt noch 30 Paar Schuhe hier rumstehen (es wurden vor kurzem von mir bestimmt schon 20 Paar weggeworfen. GefĂŒhlt könnte man mit dem ganzen Krempel Hundertschaften einkleiden. Das ist wie mit dem KĂŒhlschrank, der muss anscheinend auch am besten ĂŒberqquillen, man könnte ja verhungern, augenroll. Das ist aber erst so seit das Kind auf der Welt ist. Das Kind könnte verhungern, das Kind könnte erfrieren usw. deswegen werden stĂ€ndig Decken gekauft. usw. usf.!

      GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s