… Du musst nur Deine Einstellung ändern …

… ich kann das nicht mehr hören, ernsthaft. Alles wäre eine Einstellungssache. Keine Ahnung aber vielleicht definieren wir den Begriff Einstellung einfach anders.

Wir können uns hier 20x sagen bei einem Trigger der Dinge auslöst, das dies im hier und jetzt keine Gefahr darstellt, ändert aber erstmal nichts daran was es auslöst.

Keine Ahnung wie Ihr das seht, aber wir hier definieren Einstellung irgendwie anders. Dieses du willst nichts an deiner Einstellung ändern und bla, es nervt.

Man kann z.b. eine politische Einstellung haben, die kann man hinterfragen und reflektieren ob das richtig ist. Aber seine Einstellung ändern zum Trauma und den Folgen, als hätte man sich das ausgesucht und würde das geil finden.

Vielleicht sind wir auch auf dem Holzweg, aber mit nur Einstellung hat das für uns nichts zu tun. Es kann auch durchaus sein das wir uns an Begrifflichkeiten hochziehen.

Aber wer kennt das nicht, aus Klinikaufenthalten. „Sie müssen nur Ihre Einstellung ändern, dann klappt das auch.“ „Sie geben sich nicht genug Mühe an Ihrer Einstellung zu arbeiten.“

Trigger und Flashbacks annehmen und sie willkommen heißen und versuchen das positive daran zu sehen und so seine Einstellung dazu ändern, klar, ich heiße einen Flashback willkommen, soll ich mich womöglich noch darüber freuen das der da ist?

Das positive sehen am Trauma, wtf, was gibt es da positiv zu sehen als Kind xxxxxxx worden zu sein?, am Trauma wachsen, klar. Als wenn das so einfach wäre, als wäre das nur vom Kopf aus zu steuern ein Trigger, einen Umgang damit zu lernen hat für uns hier z.b. nichts mit der Einstellung dazu zu tun. Das ist für uns viel komplexer.

Rein logisch betrachtet ist das hier alles irgendwie klar, nützt nur nichts in bestimmten Situationen. Gewisse Dinge die im Körper ausgelöst werden durch einen Trigger, wie soll man das denn mit der Einstellung dazu ändern können? Oder sind wir da auf dem Holzweg? Keine Ahnung, kann auch sein das es einfach daran liegt wie oben schon erwähnt das wir diese Begrifflichkeit anders definieren.

Für uns fühlt sich das so an, wenn das gesagt wird, wie zu den Zeiten als wir hier schwer depressiv waren das ein oder andere mal gesagt worden ist nu stell Dich mal nicht so ein, reiß Dich mal zusammen, ändere mal Deine Einstellung.

Vielleicht ist das auch ganz anders gemeint und wir verstehen nur nicht was gemeint ist, kann auch sein.

2 Kommentare zu „… Du musst nur Deine Einstellung ändern …

  1. Hallo ihr,
    wenn ihr nicht wisst, wie etwas gemeint ist oder unsicher seit wie jemand z.B. Einstellung definiert, dann hilft wohl nur Nachfragen und hoffen, dass man dann die selbe Sprache spricht 😉

    Ansonsten konnte hier nur genickt werden beim Lesen. Weil genau dieses anders Denken oder sich zu verorten im sicheren hier und jetzt. Den Schmerz anerkennen usw. auch keine Veränderung im schlimmen (Wieder)Erleben macht…….
    Falls ihr mal zu einer Antwort kommen solltet gerne melden

    Like

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s