… Schmerzen, Arztbesuch und sowas …

Fast 2,5 Stunden im Wartezimmer verbracht, ok, wir sind auch ohne Termin hin, es funktioniert ja Schmerzen eine ganze Zeit geschickt zu ignorieren. Irgendwann gehts halt nicht mehr. Also auf zum Hausarzt. Der kennt uns schon viele Jahre, weiß um die Diagnose und hat einen groben Überblick ĂŒber das warum und so. Aber nur grob. Er hat uns z.b. gut begleitet als wir suizidal waren und hatte immer ein Ohr und hat sich auch Zeit genommen und uns auch immer wieder krank geschrieben. Auch die verzweifelte Suche nach passender Hilfe mitbekommen und auch irgendwie begleitet.

Auch mitbekommen und gesehen das es mit den Medis die er so verschreibt nicht immer hinhaut, das hier der Körper auf bestimmte Medis gar nicht anspringt, das verpufft einfach im nichts.

Er hat uns vor Pandemiebeginn in regelmĂ€ssigen AbstĂ€nden zu sich einbestellt. Gefragt wie es geht, wie es lĂ€uft usw. er hatte uns auch eine Therapeutin empfohlen, bei der wir dann auch relativ schnell einen Termin fĂŒr ein ErstgesprĂ€ch bekommen hatten, die Chemie stimmte und wir hĂ€tten bei ihr mit der Therapie beginnen können. Sie hatte aber von Anfang an klar gesagt das sie sich mit Trauma allgemein nicht auskennt und so, das dies nicht ihr Spezialgebiet ist.

Sie sich aber gerne fortbildet und sich informiert, wir könnten das probieren wenn wir das wollten.

Zur gleichen Zeit hatten wir aber auch das ErstgesprĂ€ch bei Mister X, wo die Chemie auch von Anfang an stimmte, bei ihm aber klar war er ist schon mehrere Jahrzehnte Profi auf dem Gebiet. Wir wollten ja nie zu einem Mann, haben dann abgewĂ€gt. Bei ihm haben wir aber lĂ€nger warten mĂŒssen auf einen Platz. Schlussendlich haben wir uns dann fĂŒr Mister X entschieden, das machte uns mehr Sinn.

Hier im Umkreis von 100kim gibt es 3 Fachleute auf dem Gebiet die auch auf diversen Hilfeseiten verlinkt sind.

Vorher hatten wir aber noch bei einer anderen ein ErstgesprĂ€ch die nach dem ErstgesprĂ€ch meinte sie hĂ€tte aber schon 3 DIS Patientinnen, mehr wĂŒrde sie nicht schaffen, sie mĂŒsse uns leider absagen. Kann ich auch verstehen, mit so einer klaren Aussage können wir was anfangen.

Kleiner Exkurs irgendwie, egal.

Jedenfalls nach fast 2,5 Stunden im Wartezimmer, der Hausarzt fragt wie es geht und sofort schein Quasselstrippe anscheinend nach vorne katapultiert. So viele Informationen rausgehauen, das der Hausarzt fast nicht mitkommt.

Feststellung diese Scheiß Schulterschmerzen die so Ă€tzend sind das schon der TrĂ€ger des BHs AUA macht. Komischerweise ist der Hausarzt der einzige wo nicht lĂ€chelnd erzĂ€hlt wird wenn Schmerzen vorhanden sind, da wird s dann rausgelassen inkl. rumheulerei weil es tatsĂ€chlich so weh tut.

Er hat sich wieder Zeit genommen, VerstÀndnis und Empathie kein Fremdwort. Vielleicht ist es deswegen dort möglich das rauszulassen. Immerhin haben wir das seit Wochen gut ignoriert.

Also mit einem Rezept fĂŒr Schmerzmedis aus der Praxis raus, Rezept in der Apo eingelöst naja und bis jetzt noch keine genommen.

Ergebnis der körperlichen Untersuchung der Körper ist bretthart. Es zeiht in den Nacken, in den Hintern in den Arm alles absolut bretthart verspannt, das ist ja nichts neues. Anspannung hoch drei im Körper.. Er meinte wir wĂŒrden auch den Kopf schief halten das fĂ€llt uns gar nicht auf.

Mal schauen ob die Medis helfen oder nicht, wenn sie wieder wie sonst auch im Nichts verpuffen, dann gehen wir vielleicht wieder hin. beim letzten mal als das so schlimm war, haben wir uns mit Tilidin vollgepumpt das hilft. Macht zwar auch nicht schmerzfrei aber hilft. Mal schauen ob die harmloseren was bringen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s