… zu alt für den „Scheiß“ …

Gerade habe ich festgestellt ich bin einfach schon zu alt für gewisse Dinge. Keine Ahnung ob das auf für andere im innen gilt, aber positive Resonanz war da nicht zu verspüren, eher erschrecken, Fassungslosigkeit und nicht verstehen können.

Ich nehme an das ist sicher ein Generationsproblem, wobei dürfte es das überhaupt geben? Mal schauen, wie andere das so für sich geordnet bekommen, aber positive Resonanz, nein.

Jedenfalls bleiben wir bei den Plattformen wo wir angemeldet sind, es kommen keine neuen hinzu und bei den in Frage kommenden als neue denen sollten wir einfach auch beim zu schauen fern bleiben.

Hahaha, ich habe es gewagt mich mal näher auf TikTok umzugucken zur DIS, ja, es wurde festgestellt, diese Plattform ist für uns hier nicht dienlich auf der Suche nach mehr verstehen und gewahr werden lassen oder um neue Erkenntnisse zu erhalten von anderen Betroffenen.

Wir finden uns da irgendwie in keinem der Videos wieder, die wir gesehen haben. Ok, muss auch nicht sein es ist ja wie beim Autismus, kennt man einen Autisten kennt man einen.

Allerdings verwirrt uns einiges auch, nämlich das andere Systeme nach wenigen Monaten bereits komplett Bescheid wissen über ihr System, Namen, Alter usw. alles bekannt ist und das die nach wenigen Monaten Therapie das alles schon steuern können auch die Wechsel bewusst „herbeirufen“ können. Da kommt bei uns die Frage auf, was machen wir eigentlich falsch?

Wieso können das einige andere aber wir hier kriegen davon nach 2 Jahren Therapie nichts auf die Reihe? Da müssen wir doch was falsch machen oder.

Kriegt man das schneller auf die Reihe wenn man jünger ist? Oder sind wir beim falschen Therapeuten, der sagt ja auch das wir über nichts die Kontrolle haben derzeit. Geht das auch irgendwie schneller und warum können das einige auch sogar ohne das sie je eine Therapie gehabt haben?

Ja, das verwirrt hier echt.

Vielleicht hat einer von Euch eine Erklärung oder einen Ratschlag wie man das vorantreiben kann.

Wir stellen uns auch die Frage wie man das hinbekommt bei einem beginnenden Flashback noch die Kamera drauf zu halten und das dann zu veröffentlichen? Also wenn sich hier ein Flashback anbahnt kriegen wir gar nichts mehr auf die Reihe. Irgendwas müssen wir doch falsch machen oder? Keinen Schimmer, mich verwirrt das jedenfalls.

Oder die Minis vor der Kamera zu platzieren, wir haben ja schon Schwierigkeiten damit das die Minis sich in der Therapie zeigen und das wo sie wissen dem Thera kann man vertrauen dann in der Öffentlichkeit zu sprechen, hui, weiß nicht, soll man da Respekt sagen das diese System schon so weit sind, oder was soll man denken? Nicht unseres, es hinterlässt Fassungslosigkeit.

Fazit, mal wieder, man sollte sich nur Dinge anschauen wo man auch „mitgehen“ kann. Hinterlässt trotzdem das Gefühl irgendwas falsch zu machen. Sind wir zu langsam unterwegs?

7 Kommentare zu „… zu alt für den „Scheiß“ …

    1. Naja, da gehts es nicht zwingend um verlgeichen sondern darum Menschen zu finden, die ähnlich sin um auch für sich selbst was mitnehmen zu können in seiner eigenen Entwicklung, um mehr verstehen und erkennen, da hilft es ungemein auf Menschen zu treffen die eben ähnlich sind. Sich zu hinterfragen ob man vielleicht irgendwo „stecken“ geblieben ist ob man sich selbst und seinen Weg sowas wie optimieren kann, da hilft so finden wir nur der Austausch mit Menschen die ähnlich sind. Wo man sich selbst sagen kann, ok, das ist ähnlich wie hier, vielleicht ist der oder diejenige schon weiter und wie hat sie oder derjenige das geschafft, kann man von demjenigen oder derjenige nwas lernen, kann man sich selbst besser reflektieren. Darum gehts, und natürlich kommen dann Gedanken auf, ok, vielleicht macht man selbst was falsch. Das es bei jedem anders ist, ist klar, aber es gibt doch auch immer mal Gemeinsamkeiten und man kann ja voneinander lernen, das geht besser im direkten Austausch als alleine vor sich hin zu muckeln. So unsere Meinung, die Feststellung diese Plattform ist nichts für uns. Ist eine Feststellung keine Wertung, jemand anderes findet die vielleicht super toll. 😎

      Gefällt 3 Personen

  1. Ihr seid definitiv nicht zu langsam. Vieles von dem was man im Internet findet, sollte man nicht unbedingt für Realität halten und es hat jeder sein eigenes Tempo, was das angeht. Wenn ich bedenke wie lang ich gebraucht habe.. 😬

    Gefällt 3 Personen

      1. Ja, das mit dem Perfektionismus und alles sofort kommt mir seeehr bekannt vor.. Aber das ist das Problem weil es nur geht wenn alle mitziehen und das ist glaube ich die grösste Hürde. Akzeptieren dass es nicht nur nach mir geht, sondern dass ich alle dabei in ihrem eigenen Tempo mitnehmen muss.

        Gefällt 3 Personen

      2. Hm meine Antwort wurde verschluckt, also nochmal: Ich glaube die grösste Hürde ist, zu akzeptieren, dass es nicht nur um mich geht. Wenn nach mir ginge, wäre ich gestern schon mit allem fertig. Sondern darum dass es nur zusammen geht und dass ich alle dabei mitnehme, in ihrem eigenem individuellem Tempo.
        Mir das immer wieder in Erinnerung zu rufen hilft da etwas.

        Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s