… ja, schade oder so …

Ganz ehrlich, ich weiß gar nicht ob ich nur noch lachen soll, sich aufregen über Bullshit lohnt ja nicht, oder? Sich aufregen über reißerische Berichterstattung lohnt auch nicht, man kann es einfach nicht ändern.

Schlimm nur wenn diese Berichterstattung eine relativ große Reichweite hat, leider dazu beiträgt Menschen mit einer DIS und oder „nur“ Trauma und deren Therapeuten alle über einen Kamm zu scherren.

Und so dazu beiträgt das traumatisierten vielleicht nicht mehr geholfen wird und Therapien abgelehnt werden. Es macht sich hier nur noch sowas wie Resignation breit.

Es hat was von Bildzeitungs oder RTL2 Niveau, das Problem ist halt das auf so ein Niveau viele Menschen abfahren ohne darüber nach zu denken und ohne das irgendwie auch zu hinterfragen.

Sollte seriöser Journalismus nicht neutral sein und weitab von reißerisch und Stammtischparolen? Gut aber auch da gibt es eben wie auch unter den Journalisten, gute Journalisten, die es schaffen neutral zu recherchieren und neutral zu berichten und dann gibt es eben diese von denen ich rede, die eben keinen guten Journalismus machen und nicht neutral arbeiten und eben reißerisch und auf unterstem Niveau arbeiten. Wie es eben auch Therapeuten gibt die lieber keine Therapeuten sind, es gibt halt in jedem Beruf Leute, die ihren Beruf nicht korrekt erledigen.

Ich weiß gar nicht was es macht, jedenfalls nichts gutes, nein wütend macht es nicht mehr oder doch? Ne ich kann da nur noch mit dem Kopf schütteln und frage mich was ist eigentlich der Beweggrund? WAS?

Pauschalisierungen sind einfach nur zum würgen!

Es würde doch auch niemand auf die Idee kommen, pauschal in den Raum zu werfen alle Schönheitschirurgen, die Brustvergrößerungen durchführen wären Pfuscher, nur weil einer vielleicht ein Pfuscher ist.

Diese erneute Berichterstattung trägt nur weiter dazu bei das Missbrauchsopfern nicht geglaubt wird, ja, geil, ich denke, selbst wenn man Videomaterial hätte mit dem man als Überlebende beweisen könnte das Dinge genau so passiert sind wie man schildert würden diese Menschen sicher noch behaupten das wäre alles nur geschauspielert.

Anstatt den Fokus darauf zu legen wie eine GUTE und RICHTIGE Therapie ablaufen sollte, wird sich an dem hochgezogen und in die breite Öffentlichkeit getragen wenn falsch therapiert wird. Natürlich könnte man sich jetzt auf das Niveau herunterbegeben und fragen ob es denn Beweise für die Falschtherapie gäben würde in Form eines Gerichtsurteiles aus dem eindeutig hervorgehen würde die Therapeuten hätten einen Behandlungsfehler gemacht, gibt es da ein Gerichtsurteil, wurden die verknackt, sitzen die hinter Gittern? Gibt es ein Urteil darüber aus dem klar hervorgeht das falsch therapiert worden ist? Also einen Richterspruch und wenn ja, unter welchen Strafttatbestand liefe das? Kunstfehler? Hahahaha … Oder vielleicht sind das ja auch einfach nur bedauerliche Einzelfälle, nochmal hahahaha! Wie beim Missbrauch auch fast immer nur von Einzeltätern gesprochen wird. Hahaha …

Und bitte erst an die Öffentlichkeit mit den Anschuldigungen wenn man schon ein Gerichtsurteile gegen den Therapeuten hat, das dieser einen Behandlungsfehler gemacht hat, erst dann bitte, wenn ein Gericht den Therapeuten für schuldig gesprochen hat, erst dann.

Wie so oft liegt die tatsächliche Wahrheit immer irgendwo da zwischen, ist halt schwierig, sollen sie doch Namen nennen der Therapeuten die falsch behandeln, warum tun sie das denn nicht, ich mein sie behaupten ja sie könnten das beweisen, wenn man etwas beweisen kann dann kann man doch auch Namen nennen oder? Also mit einem Gerichtsurteil in der Hand hätte man ja nichts zu befürchten. Ohne wird halt schwierig, ne, und wenn man doch andere warnen möchte müsste man dann nicht alles in Bewegung setzen damit diesen Therapeuten von Gesetz wegen die Zulassung entzogen wird? Dürfte ja nicht so schwer sein wenn man handfeste Beweise hat. *augenroll*

Klar, Therapeuten können ihre Patienten manipulieren und ihnen Dinge einreden und ihre Patienten kontrollieren durch gewisse Techniken, aber Missbraucher, die können Kinder natürlich nicht dazu bringen, das geht natürlich nicht. Also sowas wie Mind Control das können nur Therapeuten mit ihren Patienten machen weil die es so nötig haben sich ihre Patienten selbst heran zu züchten. Täter können das nicht, das würden die auch niiiieeeee machen, ist klar.

Wenn doch Therapeuten das können naja dann können das auch Missbraucher, logisch oder? Das ist je keine Einbahnstraße.

Wenn man zeigen würde wie eine wirklich gute Therapie aussehen könnte dann hätten Betroffene auch die Möglichkeit zu erkennen ob sie nun in guten Händen sind oder nicht, wenn sie in Therapie sind.

Aber was machen so manche sogenannte Journalisten nicht alles um Aufmerksamkeit zu bekommen und das im Namen des Opferschutzes. Opferschutz wäre aufzuklären WIE es denn richtig wäre wenn ein Mensch in seiner Vergangenheit misshandelt, missbraucht und schwer traumatisiert worden ist. DAS würde Betroffenen wirklich helfen.

Prävention, hinschauen und so, das wäre natürlich noch viel besser, das Kinder erst gar nicht misshandelt werden, dann bräuchte es später auch keine Therapie! Aber nein … moah!

Aber das ist ja eine never ending Story!

Es fuckt mich einfach ab, als Missbrauchsopfer hat man es ohnehin schon so immens schwer das einem geglaubt wird. Ich wünschte mir echt dazu mehr seriöse Berichterstattung fernab von Verschwörungsgedönse und Co, seriös, neutral und tatsächlich auch wirklich wissenschaftlich fundiert. Wissenschaftlich fundiert ist bei mir nicht Ferndiagnosen zu stellen ohne mit den Menschen, welche es betrifft je gesprochen zu haben.

Als hätte man es als Missbrauchsopfer nicht schon schwer genug überhaupt Hilfe zu bekommen. Was ist nur mit der Menschheit los? Nichts gutes, haben die alle Langeweile oder? Die Aufgabe eines Therapeuten ist es seinem Patienten zu helfen und ein seriöser Therapeut wurde auch nicht seinem Patienten sagen zeigen sie an, zeigen sie an usw. usf.! Denn das ist nicht sein Jo, sein Job ist es den Patienten zu stabilisieren und Lebensqualität zu schaffen und den Patienten auf seinem Weg zu begleiten. Nicht ihn abhängig zu machen, auch nicht 24/7 dem Patienten zur Verfügung zu stehen usw. usf.! Wenn ein Therapeut das nämlich macht, dann kann er das ganze selbst nicht lange durchhalten und damit ist keinem geholfen, klar in Krisensituationen aber nicht pauschal 24/7 Verfügbarkeit.

Mit dieser Berichterstattung zieht man die Theras mit rein, die seriös und gut arbeiten und man schadet auch denen, wann geht das in die Köpfe dieser …. mal rein? Wann?

Opferschutz und Opferhilfe sieht für mich anders aus als diese reißerischen Berichterstattungen, wenn Verschwörungstheoretiker Verschwörungstheoretikern Verschwörungstheorien unterstellen, irgendwie lustig, wenn es nicht so verdammt gefährlich wäre was die da betreiben.

Wer kennt sie nicht, die weltumspannende internationalen Ringe von Therapeuten die es sich zu ihrer Lebensaufgabe gemacht haben ihren Patienten Verschwörungstheorien einzureden in der Therapie, wer von euch kennt diesen Therapeutenring nicht, weltumspannenden über Kontinente hinweg in aller Herren Länder, weltweite Vernetzung. *augenroll*

Werbung

6 Kommentare zu „… ja, schade oder so …

  1. Tja, das reisserische bringt eben mehr Klicks und Aufmerksamkeit, seriös zu berichten langweilt die Leute leider zu schnell 🤷‍♀️

    Gefällt 1 Person

    1. Jupp, ist ähnlich wie mit das man lieber über die Täter Berichter sieht im TV als Berichte von Opfern. Das Leid von Geschädigten, das will man nicht sehen. Lieber über Täter berichten, da kann der geneigte Zuschauer dann mal richtig so die Sau rauslassen. Das Leid eines Opfers zu sehen, das geht natürlich nicht, das könnte einen ja runterziehen und man müsste sich damit auseinandersetzen, also lieber Aufmerksamkeit auf die Täter und die Tat aber bitte keine Opfer, die sollen bitte schön im dunklen bleiben mit ihrem Leid. Zum kotzen!

      Gefällt 1 Person

  2. Ich gucke ja schon lange keine Nachrichten mehr und wann ich ein Radio anhatte, weiß ich auch nicht mehr. Um so erschreckender ist es, daß wenn ich Nachrichten/ Berichterstattung mitbekomme festzustellen, daß sich grundsätzlich gar nichts geändert hat. Es sind immer die gleichen Typ-Leute die den gleichen Mist machen. Das Einige was ich ändert, sind deren Namen.
    Die Berichterstattung wird eben nur genauso „gut“, wie das was in der Welt passiert. Einfach nur ekelhaft.

    Trotzdem einen netten Tag noch! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s